Die Grundschule Waldau-Langenordnach

Unsere Lehrer bemühen sich, uns ganzheitlich zu erziehen. Alle nehmen sich jede Menge Zeit, um mit uns Ausflüge, Theaterbesuche oder Landschulheimaufenthalte zu machen. In der Frederickswoche besuchte uns eine Märchenerzählerin.

Müller-Gantert

Frederickswoche

In der Frederickwoche vom 16. 10.2017 bis 20.10.2017 gab es wieder verschiedene Aktionen an unserer Schule. Unter anderem hat uns Frau Rosa Müller-Gantert am 18.10.2017 um 10.00 Uhr besucht. Sie erzählte uns Geschichten.

Hier eine Beschreibung ihres Erzählens von ihr selbst: „Ich verbinde traditionelle Erzählweise mit eigenwilliger Darstellung: Zur Sprache gesellt sich die Bildersprache. Mit Alltagsgegenständen illustriere ich eine Erzählung oder begleite die Geschichte mit Hand- und Fingerzeichen, mit Theater-Bilder-Büchern, Leporellos oder es entstehen während des Erzählens Figuren aus Papier.“ Auch die Eltern waren herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Müller-Gantert

Zu Weihnachten führten wir zusammen mit den Jungmusikern aus Waldau das Musical "Weihnachtsland" in der Waldauer Kirche auf. Das Musical wurde von Dennis Droll und Sabrina Löffler geschrieben.

Zuerst übten wir Kinder und die Jungmusiker getrennt. An einem Übungswochenende haben dann alle zusammen geübt. Die Aufführung in der Kirche war ganz toll und das Stück hat Eltern und Kindern gefallen. Nur leider sind alle unsere Bilder aus der Kirche zu dunkel geworden.

hier geht es zum BZ-Artikel
Musical "Weihnachtsland"


Jedes Jahr verabschieden sich die 4. Klässler in Waldau mit einem Theaterstück. Dieses Jahr hatten wir das Thema "Märchen" in unseren Projekttagen und natürlich haben wir dann ein Märchentheaterstück "Im Märchenland" gespielt.

Theater zu spielen hat in unserer Schule seinen festen Platz zu allen möglichen Schulanlässen: Als Form kleiner Aufführungen spielen wir nach dem "gesunden Frühstück", bei der Einschulungsfeier, beim Nikolausbesuch, bei der Weihnachtsfeier, als Abschluss eines Projektes oder beim Schuljahresende...

Unsere Spielfähigkeit wird durch die praktische Erfahrung von der ersten Klasse an verbessert, indem wir Vorübungen, wie sie in Tänzchen und in Bewegungs- und Spielliedern zu finden sind, mit unseren Lehrern einüben. Spontaneität, Kreativität, Körperlichkeit und Sprache können sich so langsam entfalten.

Wir gestalten den Weg zu einer Aufführung bis zum krönenden Abschluss mit und erfahren, dass Theaterspielen mit viel Anstrengung verbunden ist. Es ist ein fächerübergreifendes Vorhaben, bei dem es viele Arbeitsformen gibt: da wird gelesen, getextet, gewerkelt, gebastelt, gemalt. Theaterspielen ist Lernen mit dem ganzen Körper, mit allen Sinnen.

Die tatkräftige Unterstützung durch unsere Eltern beim Nähen, Dekorieren, Schminken usw. zeugt von einer positiven Athmosphäre und einer lebendigen Schulgemeinschaft.